Teppichkauf in Marrakesh

Teppich-Babouches2

Mein Urlaub in Marrakesh ist zwar schon ein paar Tage her, trotzdem möchte ich euch heute über meine Erfahrungen zum Thema Shopping berichten. Da ich selbst vor dem Abflug das Internet und diverse Blogs durchstöbert habe (besonders hilfreich war für mich der Artikel von Jessie) um ein bisschen die Preise zu kennen, möchte ich euch gerne über meine Erfahrungen berichten.  Denn man möchte ja immer mit einem guten Gefühl aus dem Geschäft gehen und nicht über den Tisch gehauen werden. Wobei ich mir sicher bin, dass jeder Touri um einiges tiefer in die Tasche greifen muss als der Einheimische. Aber das wichtigste ist, dass man mit dem gezahlten Preis und dem Gekauften happy ist. Jeder Verkäufer hat seine Schmerzgrenze und wird es auf keinen Fall darunter verkaufen. Deshalb am besten mit einem niedrigen Preis in die Verhandlung gehen.

Ich hatte mir vorher schon Gedanken gemacht was ich auf jeden Fall kaufen möchte, was ein guter Plan war, denn die Souks neigen zur Reizüberflutung. Wobei sich alles ständig wiederholt. Teppiche, Poufs, Teekannen, Babouches und Ledertaschen, so weit das Auge reicht. Ich hätte bestimmt um einiges mehr gekauft, wenn da nicht die Verkäufer wären, die mein Nervenkostüm ordentlich beansprucht haben. Gekauft haben wir letztendlich bei netten Verkäufern, bei denen wir das Gefühl hatten die hätten es verdient :). Jeder von uns hat in den Souks 2 Poufs für jeweils ca 30Euro und ich zusätzlich Babouches erstanden.

Da ich außerdem schon mit dem Gedanken mir einen original Beni Ourain Teppich zu kaufen geflogen bin, hielten wir immer die Augen offen nach dem perfekten Stück. Fündig geworden sind wir letztendlich bei LaHandira, einem Händler verborgen in den Souks (Adresse am besten vorher raussuchen). Ein rießiger Laden mt unzähligen marrokanischen Schätzen, geführt von 2 Brüdern. Nachdem wir unsere Wahl zwischen einem Original und einer Fälschung getroffen hatten (natürlich wollten wir unbedingt ein Original) ging es an die Preisverhandlung, was wirklich schwierig war, weil er sich nicht so recht auf unsere Gebote eingelassen hat und schwierig zu durchschauen war. Letztendlich haben wir pro Teppich ca 220 Euro gezahlt, was kein Schnäppchen ist, aber dafür ein wunderschönes Originial. Für 10 Euro habe ich noch einen Kelim entdeckt, der nun mein Ankleidezimmer verschönert ;).

Der Rücktransport mit Transavia war auch absolut problemlos, da uns die Teppiche super verpackt wurden und somit als Handgepäck durchgingen. Ich habe meine Teppichkaufstory am Flughafen zwar gefühlt 10 mal erzählen müssen (Sicherheitspersonal, im Bus zum Flugzeug), aber alle haben positiv reagiert.

Falls ihr noch weitere Fragen habt, beantworte ich diese natürlich sehr gerne.

xoxo Steffi

beni ourain

Teppich-Babouches1

lovelypiece.com

View posts by lovelypiece.com
Geboren im sonnigen Juli :)

2 Comments

  1. Anonymous5. März 2018

    Hallo Steffi, ich bin gerade selbst in Marrakesch und auf der Suche nach einem Beni Ourain. Kannst du mir vllt verraten wie groß dein Teppich ist? Das würde mir bei den Preisverhandlungen wirklich viel weiterhelfen!
    Deinen Artikel fand ich super hilfreich.
    Liebe Grüße Marie

    Antworten
    1. lovelypiece.com6. März 2018

      Hallo liebe Marie,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ja klar, mein Teppich ist geschätzt ca 1,70 x 1,20 groß und hat um die 200 Euro gekostet.
      Bleib auf jeden Fall hartnäckig beim Verhandeln, dann kannst du sicherlich einen super Preis aushandeln.
      Ich wünsch dir eine ganz tolle Zeit in Marrakesch, es ist soooo toll.
      Lass mich doch gerne wissen, ob du einen Beni Ourain gefunden hast.
      Liebe Grü0e

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to top